Neueste Artikel

Minnesang

Darstellung des Minnesängers Heinrich von Meißen (geb. um 1250) im Codex Manesse (entstanden in Zürich 1300-1340) als "Meister Heinrich Frauenlob". (Universitätsbibliothek Heidelberg, Cod. Pal. germ. 848, Bl. 399r)
von Sonja Emmerling

Deutschsprachige höfische Liebesdichtung, entstanden zwischen 1150 und 1350. Zentrale Quelle sind fünf Liederhandschriften. Am Anfang stand der frühe Minnesang. Ab 1170 wurden vor allem im Westen des Deutschen Reichs die Troubadour- und Trouvère-Dichtungen rezipiert (Rheinischer Minnesang, Friedrich von ...
weiterlesen

Landstände der Markgraftümer Brandenburg-Ansbach und Brandenburg-Bayreuth

Karte der Markgraftümer und ihrer wichtigsten Orte (Vorlage Spindler/Diepolder, Bayerischer Geschichtsatlas, 25; Idee: Monika Schaupp, Zeichnung: Stefan Schnupp)

von Monika Schaupp und Stefan Schnupp

Die Landstände der Markgraftümer Brandenburg-Ansbach und Brandenburg-Kulmbach/-Bayreuth bildeten sich relativ spät aus, da eine fortschrittliche Finanzverwaltung die Erhebung neuer Steuern erst zu Beginn des 16. Jahrhunderts nötig machte. Auf dem Baiersdorfer Landtag von 1515 legitimierten ...
weiterlesen

Hitler-Ludendorff-Prozess, 1924

Verhandlungssaal in der Kaserne der Infanterieschule Blutenburgstraße beim Prozess gegen die Teilnehmer des Hitler-Putsches am 3. März 1924. (Bayerische Staatsbibliothek, Bildarchiv hoff-6625)

von Hans-Joachim Hecker

Der Hitler-Ludendorff-Prozess war die strafrechtliche Folge des gescheiterten Hitler-Putsches. Er fand vom 26. Februar bis zum 1. April 1924 vor dem bayerischen Volksgerichtshof in München statt. Der Prozess, der mit einer unverhältnismäßig milden Verurteilung der meisten Angeklagten endete, ...
weiterlesen

Bayerischer Krieg, 1420-1422

Herzog (reg. 1375-1397) und Herzog Ludwig VII. der Gebartete von Bayern-Ingolstadt (reg. 1413-1443), in: Abbildungen bayrischer Regenten von Bavarus bis Sigmund. Desgleichen welfischer Fürsten, 16. Jahrhundert. (Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 2822, fol. 39)

von Bernhard Glasauer

Der Bayerische Krieg 1420-1422 markiert in vielerlei Hinsicht den Kulminationspunkt einer langen Geschichte von Auseinandersetzungen der bayerischen Teilherzogtümer. Was als Auseinandersetzung um die Landesteilung von 1392 begonnen hatte, mündete 1420 in die militärische Konfrontation zwischen den bayerischen Fürsten, die sich in der ...
weiterlesen

Universität Ingolstadt (1472-1800)

Das Wappen der Universität Ingolstadt 1580 (aus: Schrot, Martin: Wappenbuch des Heiligen Römischen Reichs, und allgemainer Christenheit in Europa, München 1580, Bayerische Staatsbibliothek).

von Maximilian Schuh

1472 gründete Herzog Ludwig IX. der Reiche (reg. 1450-1479) in der vormaligen Residenzstadt des Teilherzogtums Bayern-Ingolstadt eine Universität. Die reich ausgestattete Universität zog in ihrer Frühzeit schnell kompetentes Lehrpersonal wie auch zahlreiche Studierende an. Von Beginn an war die Universität ...
weiterlesen