Neueste Artikel

Eichstätt, Domkapitel

Das Wappen des Eichstätter Domkapitels. Stich von 1799. (Diözesanarchiv Eichstätt 341/bl-rl)

von Hugo A. Braun

Seit Beginn des 11. Jahrhunderts bestand das Domkapitel Eichstätt als selbständige juristische Person. Seine Ursprünge gehen auf das von Bischof Willibald um 743 gegründete Benediktinerkloster zurück. Im Mittelalter bestanden 70 Kanonikate. Ihre Zahl verringerte sich bis zum Ende des 17. Jahrhunderts auf ...
weiterlesen

Reinheitsgebot, 1516

Das bayerische Reinheitsgebot in der von den Herzögen Wilhelm IV. (reg. 1508-1550) und Ludwig X. (reg. 1514-1545) erlassenen Landesordnung (Zeile 13-17 im zweiten Abschnitt). Sie ist zwar auf den 24. April 1516 datiert, wurde aber erst im Juli 1516 abschließend beraten und anschließend gedruckt. (Das büch der gemeinen. landpot. Landsordnüng. Satzüng. vnd Gebreüch, des Fürstennthumbs. in Obern. vnd Nidern Bairn. Jm Funftzehnhundert vnd Sechtzehendem Jar aufgericht, München 1516; Bayerische Staatsbibliothek, 2 L.impr.membr. 45, Bl. 36v)

von Klaus Rupprecht

Auf dem bayerischen Landtag von 1516 beschlossene Bestimmungen zum Brauen und Ausschank von Bier. Die Herzöge Wilhelm IV. (reg. 1508-1550) und Ludwig X. (Mitregent 1514-1545) erließen sie als Teil der Landesordnung im gleichen Jahr. Ähnliche oder gleichlautende Regelungen gab es seit dem Beginn des 14. ...
weiterlesen

Staatsgebiet (19./20. Jahrhundert)

Deutsche Herrschaftsgebiete der Wittelsbacher im 17. und 18. Jahrhundert (aus: Winkler, Wilhelm: Pfälzischer Geschichtsatlas, Neustadt an der Haardt 1935, Karte 18).

von Thomas Paringer

Die Gesamtfläche Bayerns umfasst im Jahr 2015 rund 70.550 m². Damit ist Bayern heute mit Abstand das flächenmäßig größte Land der Bundesrepublik Deutschland (vor Niedersachsen mit rund 47.600 m²). Diese Entwicklung war um 1800 nicht absehbar. Damals setzte ein etwa zwei Jahrzehnte währender Zeitabschnitt ...
weiterlesen

Gruppe 47

Hans Werner Richter (1908-1993): Der Schriftsteller war Initiator und spiritus rector der Gruppe 47. Die Aufnahme zeigt Richter im Kurt-Desch-Verlag 1952. (Foto: 1952, Bayerische Staatsbibliothek, Bildarchiv)
von Ulrich Dittmann

Als Gruppe 47 bezeichneten sich Autoren, die ab Sommer 1947 nach den individuellen Regularien und auf Einladung des Schriftstellers Hans Werner Richter (1908-1993) ein bis zwei mal jährlich zusammenkamen, um einander neue Texte vorzustellen. Die Gruppe wurzelt in den Erfahrungen deutscher Soldaten im US-Kriegsgefangenenlager ...
weiterlesen

Armer Mann/Gemeiner Mann

In einem Monatszyklus stellt der aus Nürnberg stammende Maler und Kupferstecher Hans Sebald Beham (1500-1550) verschiedene Szenen aus dem Alltag des Gemeinen Mannes dar. Hier zu sehen ist die Darstellung der Monate Mai und Juni. Kupferstich, um 1550 (Wikimedia Commons).

von Barbara Kink

Der Begriff des gemeinen Mannes findet sich in spätmittelalterlich-frühneuzeitlichen Quellen. Eine allgemeingültige Definition des vielseitigen Begriffs ist nicht möglich; der Begriff muss stets im Kontext des jeweiligen quellenspezifischen Zusammenhangs gesehen werden. Bis ins 15. Jahrhundert wird der gemeine ...
weiterlesen