Neueste Artikel

Pfalz (Spätmittelalter/Frühe Neuzeit)

Charta Palatina des Mannheimer Hofastronomen und Kartographen Christian Mayer (1719-1783), Farb-Lithographie Mannheim 1774-1776 (Universitätsbibliothek Heidelberg lizensiert via CC-BY-SA 4.0). Eine vergrößerbare nicht colorierte Fassung findet sich in der Bayerischen Staatsbibliothek.

von Benjamin Müsegades

Der Begriff "Pfalz" fand im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit in der Regel für das rechts- und linksrheinische Herrschaftsgebiet der Pfalzgrafen bei Rhein Verwendung. Um 1250 überschnitten sich links des Rheins die Herrschafts- und Einflusssphären der seit 1214 wittelsbachischen Pfalzgrafen ...
weiterlesen

Weinbau in Franken

Erste urkundliche Erwähnung von Weinbau in Franken: Urkunde Karls des Großen an das Kloster Fulda (Staatsarchiv Würzburg, Hochstift Fulda Urkunden 777 Januar 7) Edition der Urkunde

von Markus Frankl

Seit dem 8. Jahrhundert ist der Anbau von Wein in Franken mit seiner fruchtbaren Schichtstufenlandschaft urkundlich belegt. Während des Hochmittelalters begünstigten klimatische Bedingungen einen Anstieg der Rebflächen. Nach der Wüstungsperiode im 14. und 15. Jahrhundert erreichte der fränkische Weinbau ...
weiterlesen

Dolchstoßlegende

Titelblatt der Süddeutschen Monatshefte, April 1924.

von Rainer Sammet

Der Ausdruck "Dolchstoß-Legende" steht für das Bemühen vor allem der politischen Rechten, nach dem Ersten Weltkrieg die Niederlage Deutschlands mit verräterischen Handlungen bzw. politischen Fehlern innerhalb des Reiches selbst (Defätismus der Bevölkerung, Novemberrevolution 1918, Passivität des Staates) ...
weiterlesen

Welser, Familie

Wappenbesserungsurkunde, ausgestellt am 8. April 1549 von Kaiser Karl V. für "Bartholomäus Welser und Geprüder". (Photo: Peter Böttcher, Institut für Realienkunde des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, A-Krems, Copyright Freiherrlich von Welsersche Familienstiftung)

von Magnus Ulrich Ferber

Die Welser stiegen im Laufe des 13. Jahrhunderts in die Spitze des Augsburger Patriziats auf. Ab dem 15. Jahrhundert agierten viele Familienmitglieder als Kaufleute. Anton I Welser (1451-1518) gelang durch die Beteiligung an der der portugiesischen Indien-Expedition zu Beginn des 16. Jahrhunderts ...
weiterlesen

Hofämter (Herzogtum/Kurfürstentum Bayern)

Herzog Albrecht V. (1550-1579) hält vor versammelten Hof eine Audienz im St. Georgssaal der Münchner Neuveste, Miniatur aus den Bußpsalmen Orlando di Lassos, um 1565 (Bayerische Staatsbibliothek, Mus.ms. A I(1, fol. 2v; farbige Abbildung)

von Anja Lochbrunner

Im 12. Jahrhundert bildeten sich am Hof des Königs wie auch an den Höfen der meisten Fürsten im deutschsprachigen Raum vier Haupthofämter heraus: Truchsess, Mundschenk, Marschall und Kämmerer. Am bayerischen Herzogshof waren diese Ämter seit Heinrich dem Löwen (reg. 1142-1180 als Herzog von Sachsen, ...
weiterlesen