Neueste Artikel

Leiter, Herren von der (della Scala)

Das Wappen der Herren von der Leiter im Scheibler'schen Wappenbuch, um 1450/80. (Bayerische Staatsbibliothek, Cod.Icon. 312 c., fol. 605)

von Wolf Weigand

1387 aus Verona vertrieben, verwandschaftlich mit den Wittelsbachern verbunden und mit verschiedenen Kaisern in persönlichem Kontakt, gehörten die Herren von der Leiter um das Jahr 1500 zur nur noch fünf Sippen umfassenden Gruppe des hochfreien bayerischen Adels. In den bayerischen Herzogtümern nahmen sie wichtige ...
weiterlesen

Rote Hilfe Deutschland

Veranstaltungshinweis der Roten Hilfe Deutschland über eine Kundgebung im Münchner Zirkus Krone, September 1930; links oben, das Symbol der Roten Hilfe Deutschlands: Zwei gefesselte Hände, die eine (rote) Fahne aus einem vergitterten Gefängnisfenster schwenken. (Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Plakatsammlung 7804)

von Nikolaus Brauns

Die Rote Hilfe Deutschland (RHD) war eine Hilfsorganisation für politische Gefangene aus der Arbeiterbewegung sowie deren Familien. Sie wurde von der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) in Folge der revolutionären Nachkriegskrise 1921 gegründet. Zwar war der Anspruch der Roten Hilfe Deutschland überparteilich, ...
weiterlesen

Reichsstifte in Franken

Zisterzienserabtei Ebrach, Stahlstich von Conrad Wießner, 1819. (Bayerische Staatsbibliothek, Bildarchiv, port-010567)

von Wolfgang Weiß

Reichsstift war ein Stift oder Kloster, welches den Status der Reichsunmittelbarkeit erlangt hatte. Somit unterstand es außer dem Reichsoberhaupt keiner weiteren zwischengeordneten obrigkeitlichen Instanz. Im engeren (verfassungsmäßigen) Sinn gab es in Franken kein Reichsstift. Den Versuchen einiger Benediktiner- ...
weiterlesen

Reichsritterschaft, Kanton Baunach

Siegel der Reichsritterschaft Baunach. (Staatsarchiv Bamberg, A 85 Lade 349 Nr. 1736)

von Klaus Rupprecht

Reichsritterschaftlicher Kanton in Franken, dessen Kerngebiet die Haßberge und der Baunachgrund waren. Vorläufer des Kantons, der sich seit Anfang des 16. Jahrhunderts formierte, waren Rittergesellschaften des 15. Jahrhunderts. 1563 führte der Kanton in den in seine Zuständigkeit fallenden Rittergütern ...
weiterlesen

Landwirtschaft (Spätmittelalter/Frühe Neuzeit)

Die in dieser Form dargestellten Monatsarbeiten aus der Zeit Karls des Großen sind die ältesten überlieferten. Raum Salzburg, 818. (Bayerische Staatsbibliothek, Clm 210, fol. 91v.)

von Johann Kirchinger

Der Großteil der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bevölkerung im heutigen Bayern war in der Landwirtschaft beschäftigt. Hauptsächlich wurde dort Getreide angebaut sowie Weidewirtschaft betrieben. In Altbayern, Franken und Schwaben herrschte die Grundherrschaft vor, indem die Bauern nicht ...
weiterlesen