Neueste Artikel

Rothenburg, Reichsstadt

Auf dem Rothenburger Stadtsiegel aus dem 14. Jahrhundert ist das seit 1269 nachweisbare Stadtwappen dargestellt: Eine (rote) Burg, symbolisiert durch eine Mauer mit zwei Türmen. (Stadtarchiv Rothenburg)

von Markus Naser

Anschließend an eine 1142 durch König Konrad III. (reg. 1138-1152) gegründete Reichsburg entwickelte sich die Stadt Rothenburg. Im Hochmittelalter war Rothenburg bedeutendes Herrschaftszentrum der Staufer, nach der sich verschiedene Angehörige dieses Königsgeschlechts benannten. Aber auch nach dem Ende der ...
weiterlesen

Löwenbräu (München) (19.-21. Jahrhundert)

Metallplakat, um 1900. (Bayerisches Wirtschaftsarchiv)

von Richard Winkler

Das Sudhaus mit Brautradition seit 1524 entwickelte sich seit 1818 unter Georg Brey (1784-1854) zum größten und modernsten Braubetrieb in München. Bis Ende des 19. Jahrhunderts stieg die Aktienbrauerei (seit 1872) zu einer der profitabelsten deutschen Brauereien auf. Auch im Exportgeschäft nahm Löwenbräu ...
weiterlesen

Bayerische Verfassung, 1919

Sitzung des Bamberger Landtags, April/Mai 1919. (Bayerische Staatsbibliothek, Bildarchiv hoff-5271)

von Wolfgang Ehberger

Nach dem Umsturz im November 1918 stand die revolutionäre Regierung Eisner vor der Herausforderung, eine neue Verfassung zu schaffen. Mangels eigener Verfassungsexperten beauftragte sie noch im November 1918 Vertreter der alten Elite, den Staatsrechtler Robert Piloty (1863-1926) und den Ministerialrat ...
weiterlesen

Abwasserbehandlung (nach 1945)

Karte über die kommunalen Kläranlagen in Bayern aus dem Lagebericht Gewässerschutz 2014. (Bayerisches Landesamt für Umwelt)

von Peter Schleypen

Kommunen, Industrie und Gewerbe haben im Freistaat Bayern seit 1945 einen hohen Standard bei der Abwasserbehandlung zum Schutz der Menschen und Gewässer erreicht. Die Zielvorstellung der Staatsregierung im "Programm Gewässerschutz in Bayern" von 1972, für alle Fließgewässer die Güteklasse II (mäßig ...
weiterlesen

Judenschutz

Erste Seite des Schutzbriefs Kaiser Karls V. (1500-1558) für die Juden Isaak und Simon Günzburg, ausgestellt in Speyer am 17. April 1544.(Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Reichskammergericht 13293)
von Sabine Ullmann

Der Judenschutz war ein Rechtsprinzip, das vor der Emanzipationsgetzgebung im 13. Jahrhundert die Rahmenbedingungen jüdischer Existenz im Reichsgebiet bestimmte. Verbunden war damit das Recht zur Aufnahme, zur Besteuerung, aber auch zur Vertreibung von Juden. Die Grundlage bildeten zeitgebundene theologische ...
weiterlesen